Tänze des universellen FriedensZurueck

Die Tänze des universellen Friedens laden dazu ein, in die Liebe, Freude und Dankbarkeit einzutauchen, die sich durch das gemeinsame Singen und Tanzen in uns ausbreitet. Wir tanzen Kreistänze, begleitet durch unseren eigenen Gesang und kombinieren einfache Bewegungen mit dem Singen heilender Worte (Mantras) vielen Weltkulturen/ -religionen.

Die Tänze des Universellen Friedens sind eine Sammlung von mehr als 500 Tänzen, inspiriert von den großen spirituellen Strömungen dieser Erde: Hinduismus, Buddhismus, Zoroaster, Judentum, Christentum, Islam, Große-MutterTradition, Naturreligionen u.a. – Unvergleichlich in ihrer Art verbinden sie Stimme und Klang mit Körper- und Atembewußtsein.

Körper, Geist und Seele werden in Einklang gebracht durch gemeinsames Singen, rhythmisches Bewegen und bewusstes Atmen im Kreis. Hand in Hand tanzen weltweit Menschen jeden Alters und jeder Kultur und bringen so „Frieden durch die Künste”, nach der Vision von Samuel Lewis, dem Begründer dieses Weges.

Seit den 70er Jahren haben die Tänze ein weites Netz um den Globus gespannt – in allen Lebens- und Arbeitsbereichen. Sie sind ein lebensbejahender, kreativer Beitrag zur eigenen Persönlichkeitsentfaltung und Heilung, zu interkultureller Verständigung und ein aktiver Beitrag zum Frieden.